"Seit 1991 bin ich Theater- und Opernregisseur, war Schauspieldirektor und Festspielleiter. 2004 habe ich begonnen einen Weg zu gehen, auf dem keine Fußspuren zu sehen waren: Theaterautor. 24 Uraufführungen hat es inwischen schon gegeben, eine weitere hatte am 15. Oktober Premiere. Dass ich meine Stücke schätze ist gesetzt. Damit Sie diese kennen lernen können, gibt es diese Seite. Lesen Sie unter den Reitern Die Stücke und  in den Auszügen Inhalte und ausgewählte Textstellen . Mag sein Sie schätzen sie dann auch. Es wäre mir eine Freude."

Marcus Everding


Aktuelles 2020

* Arbeit an Texten für einen Bilder Zyklus Kreuzweg. Buchprojekt.

* 02. und 03. Januar 2020: Letzte Vorstellungen von "Revanche" am Theater Heilbronn.  Übernahme Großes Haus.

* 06. Januar 2020: Fertigstellung des Manuskripts "KRZWG", 14 Texte zum Kreuzweg.

* 08. Januar 2020: Beginn der konkreten Recherche, Vorarbeiten für ein Theaterstück über Simon Mayr.

* 14. - 21. Januar 2020: Überarbeitung meines Stückes "Der Gast". Jetzt "Letzte Weihnacht". Neuer 2. Teil.

* 27. Januar - 05. Februar 2020: Erstellung Fassung "Watzmann" für Theater Landshut.  Neue Szenen und Liedtexte.

* Februar 2020: Lehrauftrag am Lehrstuhl "Grundschulpädagogik und Didaktik", LMU München.

* 22. Februar 2020: Beginn der Niederschrift "Un poco più: J.S. Mayr." Theaterstück für die Int. Mayr Gesellschaft

* 25. Februar 2020: Aufnahme des Stückes "Letzte Weihnacht" in den Drei Masken Verlag, München

* 29. Februar 2020: Fertigstellung der Niederschrift "Un poco più: J.S. Mayr.

*15. April 2020: Beginn der Arbeit an einem neuen Stück. Arbeitstitel: "Skandal - Über Götter und Kritiker"

* 24. April 2020: Beginn der Niederschrift von "Skandal".

* 02. Mai 2020: Fertigstellung des Manuskripts "Skandal - Über Götter und Kritiker".

* 05. Mai 2020: Probenbeginn "Der Watzmann ruft"  am Landestheater Niederbayern . ABGESAGT!

* 19. Juni 2020: Premiere "Der Watzmann ruft!" Landestheater Niederbayern. ABGESAGT!

* 27. - 31. Juli 2020: Seminar an der LMU mit Dr. Michael Kirch. "Lehrer lernen" ABGESAGT!

 

* 03/04 und 24/25. Juli 2020: Beginn der szenischen Proben zu "AbschuSS" für die Ayinger Gmoa Kultur

* 24. Juli 2020: Auftrag für ein Treatment zu einem Spielfilm über Anton Bruckner.

 

* 15. Oktober 2020: Ayinger Gmoa Kultur Premiere "AbschuSS - Wilderer und Bauernopfer" im Sixthof. Uraufführung

* 20 - 22. Oktober 2020: "Liturgie und Theater", Seminar der Erzdiözese München - Freising. Referent.

* 30. Oktober 2020: "Un poco piu: J.S. Mayr". Uraufführung. "Internationale Simon Mayr Gesellschaft e.V. " Ingolstadt
ABGESAGT UND WAHRSCHEINLICH AUF JUNI 2021 VERSCHOBEN

 

 


Leseprobe aus "Letzte Weihnacht" Komödie

Michael: Das ist Immanuel. Hör zu, ich will Dir nichts vormachen. Ich kenne ihn nicht. Er hat vorhin geklingelt und...es alles nicht so einfach. Er hat mich um Obdach gebeten. Für Weihnachten.

Martha: Gibt es da etwas, was ich wissen müsste?

Michael: Hör auf! Immanuel möchte in einer Familie Weihnachten feiern. Weihnachten ist sein Geburtstag.

Martha: Wie wäre es mit seiner Familie?

Michael: So einfach ist das nicht.

Martha: Du wiederholst Dich.

Michael: Zuhören, Herrgott! Es wird sein letztes Weihnachten auf Erden sein.

Martha: Rührend. Wie lange bist Du schon in der Werbe Branche? Ich hoffe, Du hast den Tresor gesichert.

Michael: Martha! Der Mann wird sterben. Du hast selbst gesehen, dass er kein Penner ist.

Martha: Ein Penner wäre mir lieber. Und überhapt: Weihnachten ist morgen.

Michael: Er wird bis morgen bei uns bleiben. Im Wintergarten.

Martha: Möchtest Du mir sagen, dass Du am 23. Dezember einem wildfremdem Mann die Tür geöffnet, Krippenspiele veranstaltet und mit Josef in der Hand das Evangelium verkündigt hast: Schlaf bei uns im Wintergarten.

Michael: Wenn Du einmal zuhören könntest: Der Mann ist krank.

Martha: Glaub ich sofort.

Michael: Er wird sterben! Es ist sein letzter Wunsch Weihnachten in einer Familie zu feiern. Was ist daran so faslch?

Martha: Kennst Du den Mann? Nein! Hast Du irgendweinen Beweis für seine Geschichte? Nein! Könnte genauso einer reinmarschieren und behaupten er sei Jesus und ihm sei nach Weihnachten.

Michael: Und wenn? Du würdest noch von Jesus den Personalausweis verlangen.

Martha: Würde ich, verlass Dich drauf.